Hier gibt es die neusten Infos über unsere Läufergilde.

 

 

Im Landescup Sachsen Anhalt konnte Jacob in seiner AK männliche Jugend 16-19 den dritten Gesamtplatz erreichen.

Im Elbe-Ohre-Cup gewann Caro in der AK WU14 mit dem Maximum von 480 Punkten für zwölf Siege.

Am 23.10.16 fand der 13. Magdeburg-Marathon mit seinem vielfältigen Streckenangebot statt. Dieses nutzten vier Sportlerinnen und Sportler unseres Vereins, um mit tollen Leistungen und Platzierungen auf sich aufmerksam zu machen. Zwei persönliche Bestleistungen beim Halbmarathon erreichten Maria Cisek mit 1:46:47h (5.Platz AK W50) und Jacob Zeuch in 1:43:47h (2.Platz U20). Besonders wertvoll erscheinen diese Zeiten, da die neue Strecke mit vielen Kurven, Kopfsteinpflasterpassagen und Anstiegen über die Elbbrücken deutlich schwerer als in den Jahren zuvor war. Über die 10km konnte Mike Höpfner mit einer Zeit von 44:04 min den 5.Platz in der AK M45 bejubeln und damit schon seine Ambitionen für die LM im Cross unterstreichen. Caro ging beim Mini-Marathon über 4,2km an den Start und freute sich im Ziel über den 2. Platz in der AK WU14 mit einer Zeit von 20:05 min. Sie musste ihren Lauf aus dem vollen Training heraus ohne spezielle Vorbereitung bestreiten und deshalb wurden zum Ende hin die Beine etwas schwer.  

Der Burger Rolandlauf überschnitt sich auch in diesem Jahr mit unserem Werfertag. Die Läufer hatten dadurch weniger Probleme, bis auf jene, welche noch nach dem Lauf zum Helfen in die Koloniestraße kamen. Mit 27 Teilnehmern ging ein Drittel der Mitglieder aus unserem Verein an den Start. Das Wetter und entsprechend gutes Training in den Monaten zuvor, verhalf vielen zu tollen Leistungen. Auf dem Treppchen in den Altersklassen konnten wir 12 Läufer unserer Farben erkennen. Fünf Siege in den Altersklassen und einen Gesamtsieg durch Hannes waren sehr erfreulich. Letzterer lieferte sich mit Jonas einen erbitterten Kampf bis zur Ziellinie. Lukas, unser jüngster Teilnehmer, schaffte es ebenfalls auf das Treppchen. Im nächsten Jahr haben wir mit dem Termin Glück. Es wird keine Überschneidungen mit einem unserer auszurichtenden Wettkämpfe geben.

10,49 km   AK Zeit ges. m/w AK gesamt
  Maria W50 53:58,8 min 2. 2. 57.
  Nicole W40 54:19,6 min 3. 1. 59.
  Sandro M40 54:19,7 min 57. 7. 60.
  Anwar M 54:54,9 min 62. 11. 65.
  Max U18 55:53,2 min 69. 2. 73.
             
6,55 km Emely U14 32:09,1 min 6. 1. 16.
  Bernadette U18 35:14,8 min 18. 1. 34.
  Paul U12 35:52,3 min 20. 1. 39.
             
2,2 km Hannes U14 8:45,0 min 1. 1. 1.
  Jonas U14 8:46,6 min 2. 2. 2.
  Leon U12 10:10,1 min 15. 4. 17.
  Elisa U14 10:50,4 min 6. 2. 27.
  Lilly U14 10:52,5 min 7. 3. 29.
  Jenna U12 10:57,8 min 8. 4. 31.
  Carl U10 11:27,7 min 33. 7. 46.
  Laura Lucy U10 11:29,3 min 15. 2. 48.
  Emma U14 11:29,9 min 16. 6. 49.
  Julina U14 11:34,0 min 17. 7. 53.
  Charlotte U12 11:35,4 min 18. 7. 54.
  Mia U14 11:41,9 min 20. 8. 58.
  Emilie U10 11:45,3 min 22. 5. 60.
  John U10 12:39,0 min 53. 15. 88.
  Colin U10 13:05,1 min 63. 17. 107.
  Josephina U12 13:16,9 min 48. 13. 114.
  June U12 13:33,9 min 63. 16. 132.
  Lukas U8 13:42,2 min 71. 2. 134.
  Louisa U16 15:54,2 min 96. 19. 174.

Am Samstag startete Jacob in Halberstadt beim „Lauf über den gläsernen Mönch“ über 13km.  Als er davon erfuhr, dass der Gipfel nur über eine lange Treppe zu erreichen ist, verlegte Jacob sein Training kurz entschlossen an die Katzentreppe. Der verdiente Lohn für dieses Extratraining war ein zweiter Platz in seiner Altersklasse mit einer Zeit von 1:05:05h.

Am Sonntag absolvierte Caro ihren nächsten Lauf beim EOC in Demker. Es ging dabei über 1,1km mit mehreren Ecken und Kanten und einem Wendepunkt. Ein schneller Start und sehr gutes Stehvermögen ermöglichten eine 3:54min, was den zweiten Gesamtplatz bei den Mädels bedeutete.

Zur ersten Veranstaltung des Elbe-Ohre-Cups nach der Sommerpause gingen Caroline und Hannes über die ausgeschriebene 3km-Strecke an den Start. Die von allen Sportlern erzielten Zeiten lassen aber auf eine fast 4km lange, durch Sandpassagen fast crossartige Strecke schließen. Bei seinem ersten Wettkampf über eine so lange Distanz ging Hannes etwas vorsichtiger ins Rennen und konnte dadurch als einziger Starter im Feld zwei zeitgleiche Runden präsentieren. Der verdiente Lohn war der 2. Platz in seiner Altersklasse nach einer tollen Aufholjagd. Er konnte damit den letzten Sieger des Bismarckturmlaufes um 16 Sekunden distanzieren. Die Endzeit von 15:37 min bedeutete den 5.Gesamtplatz gegen dann auch ältere Läufer. Obwohl Caro jetzt beim SCM trainiert, startet sie für den Rest des Jahres noch für unseren PSV. Sie musste im Sommer eine gesundheitsbedingte, aber geplante, Pause einlegen. Dadurch fehlte noch die Lockerheit, die ihre Läufe sonst auszeichnet. Mit einer Zeit von 16:48 min erreichte Caro den 3.Platz in ihrer Altersklasse und kam damit ihrem großen Ziel, der Verteidigung des Gesamtsieges beim EOC in ihrer Altersklasse wieder einen Schritt näher.  

 
Am Wochenende war Caroline wieder im Lauf-Einsatz. Bei hohen Temperaturen startete sie in Haldensleben, beim dortigen Lauf in der EOC-Wertung. Über 2,2 km wurde sie Gesamtzweite und in ihrer Altersklasse, in 10:20 Minuten, Siegerin.

Am 21.05.16 startete Jacob beim 44.Rennsteiglauf. Der Halbmarathon führte von Oberhof in das gemeinsame Ziel aller Strecken nach Schmiedefeld. Jacob ließ sich von der einzigartigen Atmosphäre dieses  Laufes anstecken und konnte nach 1:55:03 h die Ziellinie überqueren. Als Faustregel für diesen Lauf gilt: eine flache Strecke wie bei uns in Magdeburg bedeutet im Vergleich eine 10min bessere Zeit. Für Jacob´s Kampfgeist spricht die Tatsache, dass  er bei Kilometer 14 einen Stich in der Wade verspürte, der ein lockeres Weiterlaufen verhinderte. An Aufgeben verschwendete er keinen Gedanken, das Wettkampfadrenalin machte die Schmerzen erträglich.Gestern lautete die Diagnose:  Muskelfaserriss. Damit fällt Jacob leider für die Landesmeisterschaften in Haldensleben leider aus, auf diesem Wege gute Besserung!

 
Der 9. Elbdeichmarathon vom Ausrichter aus Tangermünde, lockte auch drei Starter aus unserem Verein auf die Piste. Maria Versuchte sich über den Halbmarathon und war mit ihrer Zeit von 1:51,06 h sehr zufrieden. Der Gesamtplatz 223 bedeutete am Ende Rang drei in ihrer Altersklasse. Jacob ging in der U 20 auf die Strecke über 10 km. Dort wurde er in der Gesamtwertung 45. In seiner AK langte es in 45,52 min zu einem guten Platz fünf. Auch Caro war wieder aktiv. Sie lief den "Mini-Marathon", genau ein Zehntel der Originallänge. In der Kategorie der weiblichen Schülerinnen wurde sie Dritte. In 18,49 min konnte sie den Lauf in der U14 für sich entscheiden.

Am Samstag konnte Caroline in Engersen den Lauf über 2,6km in der weiblichen Gesamtwertung gewinnen.Die Zeit von 11:51 min lässt erahnen, dass die Strecke sehr hügelig war und damit echten Crosscharakter hatte. Da hatte sich das Training am Rodelberg mal wieder ausgezahlt.

   

Bei der 2016er Auflage des Schlagenthiner Osterlaufes, konnten unsere jungen Damen wieder einmal ihre Tempohärte unter Beweis stellen. Annabel startete über 6 km und wurde in ihrer Altersklasse klare Siegerin. In der Gesamtwertung belegte sie bei den Frauen mit 35,20 min den 10. Platz. Caroline musste sich mit der kurzen Strecke über 2 km begnügen. Dort gewann sie jedoch mit 8,46 min deutlich in ihrer Altersklasse.

Beim Blankenburger Regensteinlauf, am 20 März, konnte sich Jacob in der U20 mit einer gelungenen Vorstellung auszeichnen. Über 10 km erreichte er nach 47 Minuten und 40 Sekunden das Ziel. Auf der anspruchsvollen Strecke lag er am Ende damit auf Rang fünf in seiner Altersklasse und im Gesamtklassement auf dem 21. Platz.

 

Laufsaison in vollem Gange

Seit einigen Wochen geht es schon wieder rund auf den Laufstrecken in der Umgebung.

Mario berichtete bereits über den Crosslauf und den Bismarckturmlauf. Aber auch andere Läufe des Elbe-Ohre-Cups fanden schon statt, bei denen unsere beiden  jungen Läuferinnen Caro und Annabel erneut gut unterwegs waren. Sie führen wieder souverän ihre Altersklassen an.

Ein Höhepunkt in diesem Jahr war am ersten Sonntag nach Ostern für 3 Athleten unserer Laufgruppe die Teilnahme am Elbdeichmarathon in Tangermünde. Annabel, Maria und Ingo liefen auf unterschiedlichen Strecken. So absolvierte Annabel den 3 km Schülerlauf, war aber vom Pech verfolgt und zog sich eine Oberschenkelzerrung zu. Sie biss sich aber durch den Wettkampf und konnte sich noch den 2. Platz in ihrer Altersklasse sichern. Maria lief den Halbmarathon in einer super Zeit von 1:50:02 h. Nach ihrem Ermüdungsbruch im letzten Jahr und der dadurch bedingten Absage beim Halbmarathon in Magdeburg meldete sie sich nun eindrucksvoll auf der langen Strecke zurück. In diesem Jahr traf es Ulrike, die ihre Anmeldung in Tangermünde verletzungsbedingt leider zurücknehmen musste. Ingo wollte es noch einmal wissen und ging den Marathon an. Die erste Hälfte des Rennens verlief sehr gut, vielleicht zu gut, denn bei Kilometer 30 lag er noch auf Gesamtplatz 3 und Altersklassenplatz 1. Doch dann kam es dick. Beide hinteren Oberschenkel krampften, und er musste Teile der Strecke gehen. So rannte ihm der Wunsch, noch einmal die 3 Stunden-Marke zu knacken, davon. Letztlich profitierte er von der ersten guten Hälfte des Rennens und wurde gesamt Vierter und Zweiter in seiner Altersklasse in einer Zeit von 3:07:50 h.

Silvesterkracher

Pünktlich zum Jahresende lässt es Annabel noch einmal krachen. Sie ging mit vielen anderen Laufbegeisterten beim traditionellen Silvesterlauf im Magdeburger Rotehornpark an den Start. Die Bedingungen waren für Läufer eher widrig als optimal. Das Tauwetter machte die Wege matschig und teilweise auch sehr glatt. Trotzdem erzielte Annabel ein respektables Ergebnis. Sie lief bei 129 weiblichen Startern über die 5 km-Strecke auf den 5. Gesamtplatz in einer Zeit von 26,21 min. Dadurch war ihr der 1. Platz in der Altersklasse U14 nicht mehr zu nehmen, wobei ihr noch ein Polster von 3,30 min. auf die Zweitplatzierte blieb.

Na dann: 2015, wir kommen.

01.11.2014 LM Cross Magdeburg

Sonniges Saisonende für unsere Läufer

Bei den Crosslauf-Landesmeisterschaften ging es am Samstag für unsere Läufer noch einmal richtig zur Sache. Das Wetter zeigte sich von seiner besten Seite, vielleicht etwas zu warm, aber besser als regnerisch. Die Laufstrecke führte insgesamt über noch von der Nacht sehr feuchten Rasen, was einigen Athleten zum Verhängnis wurde und zu Stürzen führte. Alle PSVler gingen mit einem etwas mulmigen Gefühl an den Start, denn so ein Crosslauf kann es in sich haben. Annabel war die Erste unserer Riege am Start. Sie nutzte den Lauf als Freiluftausklang und bereitet sich nun auf die nächste Laufsaison vor. Ulrike, Jens, Kurt und Mike betraten förmlich Neuland, sie meisterten aber diese Prüfung mit Bravour und konnten jeweils ihre Strecke beherzt bezwingen. Ulrike und Jens belegten beide den 5. Platz in ihrer Altersklasse, die jeweils mit sehr starken Läufern besetzt waren. Bei Kurt und Mike sprangen sogar Silber und Bronze heraus. Beide starteten in derselben Altersklasse und mussten sich nur dem Hallenser Steffen Borsch geschlagen geben, der ein alter Fuchs auf dem Gebiet des Crosslaufs ist. Ingo hatte sich Großes vorgenommen und setzte dieses auch um. Trotz starker Gegenwehr seines Gegners, den er schon aus den Vorjahr kannte, reichten 5 Sekunden Vorsprung zum Sieg. Das bedeutete nach dem Bezirksmeistertitel im Frühjahr nun auch der Landesmeistertitel. Fazit des Wettkampfes: Super Wetter, super Wettkampf und - wir fallen überall positiv auf.

19.10.2014 Magdeburg Marathon

Nachdem unsere Abteilung schon beim Burger Rolandlauf erfolgreich war, gingen vier Athleten aus unseren Reihen auch in Magdeburg an den Start. Allen voran Annabel! Sie hat in diesem Jahr bewiesen, dass sie es auch mit den Großen der Zunft aufnehmen kann, Ihren Lauf über 4,2 km beendete sie in der Top-Zeit von 16,12 min als sechste von 845 weiblichen Starterinnen und belohnte sich sogar mit Rang Drei in ihrer Altersklasse. Ulrike zeigte zum Saisonende noch einmal Biss und lief den Halbmarathon in einer tollen Zeit. Bei etwas kühleren Temperaturen wäre eine Zeit unter zwei Stunden möglich gewesen, wie sie ja schon Anfang des Jahres in Wien beweisen konnte. Ingo fand auch wieder zu seiner alten Liebe zurück und wagte sich nach fünfwöchiger Vorbereitung an den Halbmarathon, den er in 1.24,30 h als 13. von 1027 männlichen Startern beendete. Auch bei ihm sprang der dritte Platz in der Altersklassenwertung heraus. Mike startete zwar fremd, wird aber hier erwähnt, da er aus unseren Reihen stammt. Er beendete seine 13 km nach 59,19 min und war damit sichtlich zufrieden. Nun geht es noch zu den Landesmeisterschaften im Cross-Lauf. Am 1. November stehen die Chancen für unsere Starter in Magdeburg nicht schlecht.

Noch zu loben sind die Leistungen von Caroline und Annabel. Beide vertraten unseren Verein bei der Elbe-Ohre-Cup Laufserie. Dort konnten sie mit Vorsprung jeweils in ihrer Altersklasse die Gesamtwertung gewinnen.

Infos im Internet unter EOC-Cup