Die zweiten Landesmeisterschaften an diesem Wochenende gab es in Magdeburg. Dort fanden die Wettkämpfe im Mehrkampf der U14 statt. Die zahlreichen 12 und 13 jährigen Schüler mussten sich im Kurzsprint, über die Hürden, mit der Kugel, im Weitsprung und über die abschließenden 800 m messen. Da bei uns leider drei junge Athleten ausfielen, waren wir nur mit vier Schülern am Start. Einziger Junge war Leon, der in der M13 antrat. Leon zeigte gute Resultate im Sprint, Weitsprung und auch über die Hürden. Bei etwas mehr Mut mit der Kugel und über die Mittelstrecke, wäre ein Platz unter den besten Zehn möglich gewesen. Angelina gab wieder alles. Besonders erfreulich war ihre Leistung über die 800 m. Ihren ersten Hürdenlauf bewältigte sie ohne Probleme. Ein besseres Ergebnis im Weitsprung ist durchaus noch zu erzielen. Jenna zeigte eine ausgeglichene Leistung. Vor allem Die Hürden und der Sprint brachten ihr nötige Punkte, die zum Erreichen des zehnten Platzes führten. Eva meisterte ihren ersten Fünfkampf. Mit Platz sieben und einem neuen Vereinsrekord kann sie mehr als zufrieden sein. Wo es in der Zukunft hingehen kann, deutete sie in mehreren Disziplinen an.

Zwei Medaillen bei Landesmeisterschaften, das hört sich erst einmal durchwachsen an; jedoch rechneten wir nur mit einer. Dass wir nach dem Abgang vieler Leistungsträger im Jugendbereich kürzer treten müssen, wissen wir. Dass aber schon bei den Hallen Landesmeisterschaften der U16-U20 in Halle ein neuer Trend zu erkennen ist, damit war so früh nicht zu rechnen. Einige Überraschungen und viele neue Bestleistungen lassen uns auf die nähere Zukunft hoffen. Tommy war unser einziger Medaillenkandidat. Dem wurde er im Speerwerfen auch gerecht. Platz drei in der U18, in die er nun aufgestiegen ist, ist stark, auch wenn er die Weite, mit dem 700er, bis zu den MDM in Erfurt noch verbessern möchte. Im Kugelstoßen erreichte er mit dem neuen Gewicht den fünften Platz. Die zweite Medaille kam ohne Ankündigung. Nicolas zeigte im Vorlauf über 60 m der U20 eine starke Leistung und kam somit als viertschnellster in den Endlauf. Nun dachten alle, dass die anderen Sprinter im Vorlauf gepokert hatten, jedoch kam alles anders. Nicolas verbesserte im Endlauf seinen Bestwert aus dem Vorlauf noch einmal und wurde hinter Jonas Herbst aus Halle und Marvin Lee Kühnen aus Magdeburg Gewinner der Bronzemedaille. Toll auch der Vereinsrekord von Vincent über die Hürden. Die neue Höhe und der neue Abstand in der U18 störte ihn wenig. Als jüngster im Finale belegte er mit persönlicher Bestzeit den fünften Rang. Max verpasste nach gutem Vorlauf über 60 m, als neunter, den Endlauf nur denkbar knapp. Über die 800 m wurde er sechster. Die beste Platzierung bei den Mädchen erreichte Emely. Am Ende des Wettkampftages verbesserte sie sich über die 300 m Strecke deutlich und erreichte damit den vierten Platz. Über die Hürden kam sie im Rhythmus durch und belegte Rang fünf. Auch Mia konnte ihre Bestleistung über die 300 m verbessern. Belohnung dafür war der sechste Platz. Lilly konnte im Hoch- und im Weitsprung den siebten Platz erkämpfen. Während es beim Hochsprung momentan nicht so gut läuft, war der Weitsprung wieder Klasse. Maja und Louisa haben in der U18 das Pech, dass sie sich mit vielen Athletinnen der deutschen Spitze auseinandersetzen müssen. Leicht beeindruckt von der Stärke der anderen jungen Damen, waren beide doch leicht verkrampft. Trotzdem konnten sie jeweils im Sprint persönliche Bestleistungen aufstellen. Im Weitsprung, den Louisa leicht verletzt beenden musste, hätte Maja sich nicht verstecken zu brauchen. Beim Einspringen war sie deutlich weiter. Aber auch aus solchen Erfahrungen lernt man. Tommy und Nicolas fahren somit zu den MDM nach Erfurt. Wenn ie Staffel über 4 x 200 m am Sonnabend bei den BM funktioniert, dann könnten auch Max, Hannes und Vincent dabei sein.

Dass sich Eigeninitiative auszahlt, hat das Abendsportfest am 16. Januar in Magdeburg bewiesen. Mia und Emely, die ihr Hallen-Training praktisch selber organisieren und in den letzten Wochen fleißig gearbeitet haben, ernten jetzt die Erfolge für ihre Mühen. Über die 60 m erzielten beide deutliche Bestleistungen, wobei Emely erstmals unter 9 Sekunden blieb. Auch zwei Vereinsrekorde im Stabhochsprung sind zu verkünden. Lilly und Jenna sprangen in ihren Altersklassen jeweils 1,90 m. Lilly sprang in der W14 zwar schon höher, jedoch beginnt das Jahr schließlich erst. Für Jenna war es der erste Wettkampf mit dem Stab, den sie mit Bravour meisterte.

Die Ehrung der Sportler des Jahres 2018 findet in diesem Jahr am 1. März in der Stadthalle Burg statt. Die Veranstaltung wird 18.00 Uhr beginnen, Einlass ist vermutlich ab 17.00 Uhr. Für die Ehrung durch den KSB, nach vorgegebenen Kriterien, haben wir folgende Sportler vorgeschlagen. Lilly Westphal, Katrin Friedrich, Jonas-Marian Pilz, Tommy Lee Harzer, Hannes Herrmann, Vincent Andert, Kurt Zappe, Thilo Matthäus und Nicolas Friedrich. Für den Volksstimme-Ehrenpreis gehen folgende Sportler ins Rennen: Tommy, für seine beiden Titel bei den Landesmeisterschaften und die Mehrkampf-Mannschaft (Vincent, Hannes, Jonas) die den 3. Platz bei den LM im Hallen-Mehrkampf belegte. Da die Veranstalter die Anzahl der Teilnehmer wissen müssen, wird gebeten, die Anzahl der Begleiter anzugeben. Diese Karten werden 7,50 € kosten und beinhalten die Teilnahme am Buffet.

Wie zu jedem Jahresbeginn benötigen wir dringend Eure Startwünsche für die ersten anstehenden Meisterschaften. Bitte informiert Euch in der Wettkampfplanung und sendet so schnell als möglich Eure Starwünsche. 

 

Willkommen im Wettkampfjahr 2019!

Das neue Jahr steht voll im Zeichen des Umbruchs. Einige unserer erfolgreichen jungen Athleten haben für ihre Ausbildung oder ihr Studium den Standort wechseln müssen. Nun steht der Fokus also auf den jungen Wilden, zu zeigen was sie können. Der sportliche Wettkampf ist nicht alles im Leben, er ist aber ein Mittel, um  unsere Leistungsgesellschaft auf spielerischem Wege kennenzulernen. Es geht nicht immer um das gewinnen, sondern darum sich selber zu steigern. In diesem Sinne wünschen wir Euch ein erfolgreiches und gesundes Jahr 2019!