Es gibt aber auch gute Nachrichten, die jedoch noch aus entspannteren Zeiten stammen. In der Wertung des Elbe-Ohre Cups, lagen unsere vier jungen Teilnehmer auf hervorragenden Plätzen in der Pokal-Wertung. Caro konnte in der U18 mit 136 Punkten den Sieg an sich reißen. Auch Fynn siegte in der U16 mit tollen 160 Punkten. In der männlichen U18 drehte Hannes dieses mal den Spieß um und siegte mit 160 Punkten knapp vor Kjell, der 152 Punkte ins Ziel brachte. Tolle Leistung!!


Nachdem sich nun auch das Wetter, in Sachen Training, gegen uns gestellt hat, gibt es den neuerlichen Nackenschlag der Politik. Bis zum 7. März bleiben die bisherigen Verbote für den Amateursport bestehen. Da wir aber damit schon rechnen konnten, liegen die Steine nicht so schwer im Magen. Sobald "Tristan" seine frostigen Ausläufer abzieht, powern wir wieder für die Freiluftsaison. Training in der Halle wird es in diesem Frühjahr nicht mehr geben. Wir hoffen auf gutes Wetter und starten ab dem 7.03. voll durch. Die Hürden- und Sprung- Spezialisten haben dann am meisten zu tun, denn es bleibt nur wenig Zeit bis zu den ersten Meisterschaften.


Da es einige Fragen zur Beitragszahlung in diesen Zeiten gab, geben wir nun Auskunft. Es ist sicherlich nicht schön, für eine Leistung zu bezahlen, die man nicht bekommen kann. Allerdings müssen einige Dinge bedacht werden. Der Verein hat sich schon immer bemüht, die Mitgliedsbeiträge so gering wie möglich zu halten. Wer es geschickt anstellt, bekommt am Ende des Jahres sogar mehr Geld durch die Krankenkassen zurück, als an den Verein zahlt. Auf die Beiträge können wir nicht verzichten. In Härtefällen, z.B. bei längeren Krankheiten, haben wir schon immer die Mitgliedschaft ruhen lassen. Da wir jedoch weiterhin an Betriebskosten und nötige Reparaturen gebunden sind, benötigen wir jeden Cent. Die Mitgliedsbeiträge decken nur die Hälfte der laufenden Jahreskosten. Zudem haben wir Mindereinnahmen aus dem Bereich Schulsport. Einige Sportfreunde haben ihre Beiträge schon gezahlt. Lobend erwähnen müssen wir die Gymnastik-Damen, die schon komplett für das gesamte Jahr den Beitrag entrichtet haben. An der Situation können wir im Moment nichts ändern. Wir hoffen nur, dass sich die Politik endlich mehr um die zu schützenden Menschen kümmert und weniger die gesunden bevormundet.


Derzeit trainieren wir bei jedem Wetter-extrem. Erstaunlich ist, dass es bisher keine Erkältungen bei unseren Sportlern gab. Um dies aber nicht zu provozieren, machen wir erst nach dem neuerlichen Wintereinbruch weiter. Die Hallen bleiben bis auf Weiteres geschlossen. Die allgemeine Fitness können wir gut aufrecht erhalten. Hingegen wurde den Technikern, aus dem Bereich Sprung und Hürden, eine Saison gestohlen. 



Da der Bewegungsdrang ungebrochen ist, luden wir für den Sonntag zum Stunden-Paarlauf ein. Mit Sicherheit wird diese sportliche Aktion für alle Teilnehmer unvergessen bleiben. Vorbildliche Heinzelmännchen hatten Tags zuvor die Bahn beräumt, dass der Lauf tatsächlich auch möglich war. Bei Temperaturen weit unter Null, aber fantastischem Sonnenschein, trauten sich sieben Pärchen auf die Spur. Insgesamt wurden stattliche 215 Runden zurückgelegt. Die besten Kilometerfresser waren Kjell und Hannes, die 14,8 km

abarbeiteten. Dicht dahinter lagen Addi und Alexander, denen nur eine Runde zur selben Strecke fehlte. Bianca und Mario schlossen das Feld als bewegte Beobachter mit 8,8 km ab. 


Dies ist die grobe Einteilung der Sportler in den unteren Altersklassen. Pragmatische Änderungen sind jeweils möglich. Alle älteren Sportler sollten wissen, zu welcher TG sie gehören. Wenn es dennoch Unsicherheiten gibt, einfach bei den Übungsleitern nachfragen.

 

U10/U8U14/U16U12
MartinaHolger, Jens, MarioWilfried



LaraIsabelValerie B.
MilaMathildaTamina
JohannaSilasValerie S.
Oskar P.CarlPia Sophie
AlexanderSinaZoe
Elli-SophieNathalieLeonie-Nyla
Luca AndreasSarah MarieHanna
Oskar B.Maylin Estelle
Marie LuiseNoraKatrin
Lotte-ClaraRieke

JanikJule

BenjaminTil

AlvinTAG

Theresa

 

Am letzten Wochenende, nutzten einige hartgesottene Sportfreunde den Platz auch bei idyllischen drei Grad minus.


Das neue Jahr beginnt, wie das alte endete; mit einer Auszeichnung. Im Focus standen dieses mal unser Läufer. Vier unserer jungen Roadrunner nahmen am Novo Nordisk Landescup 2020 teil. Das jeder von ihnen eine Medaille abräumen konnte, zeigt die Qualität der Läufergruppe um Holger aus. Fynn belegte in der U16 den silbernen Rang. Silber gab es auch für Caroline in der U18. Ebenfalls in der U18 konnte sich Kjell den Gesamtsieg holen. Eine Goldmedaille bekam er nicht, jedoch konnte ihn der Pokal darüber hinweg trösten. Hannes komplettierte das gute Abschneiden mit dem dritten Rang in der selben Lauf-Klasse. In der Mannschaftswertung belegten die vier jungen Läufer, mit 260 Punkten, den zehnten Platz in der Landescup-Wertung. Gratulation!!






Liebe Vereinsmitglieder, liebe Sportler,


in der Hoffnung, dass das Jahr 2021 in Sachen Gesundheit, Miteinander und natürlich auch sportlich ein besseres wird , wünschen wir allen, die dem Projekt PSV Burg angehören, oder diesen Verein unterstützen, ein erfolgreiches und hoffentlich auch gesundes Neues Jahr. Wir werden weiterhin versuchen unseren Weg zu gehen, also immer den Sportler im Mittelpunkt unserer Arbeit sehen.