Auch die Hallen der Stadt sind nun wieder, nach den genannten Regeln, offen! Dies ist nicht selbstverständlich, denn die meisten Kommunen des Landes blieben hart. Uns bleiben somit bis zum 20. Dezember fünf Trainingseinheiten, um die nötigsten sportlichen Dinge zu Regeln. Wir werden peinlich genau darauf achten müssen, dass die Verordnung eingehalten wird. Eltern müssen also draußen bleiben! Morgen wird in der Schützen-Halle erst einmal nur ab 16.00 Uhr trainiert. Dort wird dann beschlossen, wie in den folgenden 14 Tagen gehandelt wird. Die infrage kommenden Athleten werden rechtzeitig informiert.


Eine gute Nachricht!! Bis zum 20. Dezember dürfen die Hallen des Landkreises wieder genutzt werden. In unserem Fall betrifft es die Halle an der Lindenschule. Ob die Stadt mit ihrer Entscheidung heute mitgezogen hat, werden wir erst morgen erfahren. Fakt ist, dass nicht jeder trainieren darf. Wir müssen uns streng an die 3. Anpassung der 8. Eindämmungsverordnung halten. Also Trainingsgruppen zu fünf Personen inklusive Trainer. Eltern dürfen die Hallen nicht betreten. Sicherlich werden dadurch wieder kleine Ungerechtigkeiten entstehen, jedoch ist das Training unserer Wettkampfkader abgesichert. Die Trainer, die sich bereit erklären, unter den genannten Bedingungen zu arbeiten, melden sich in den nächsten Tagen bei den potentiellen Athleten. Bitte habt Verständnis dafür, dass wir in erster Linie mit den Sportlern arbeiten, die an DM oder MDM teilnehmen können, die einen Landes-Kader haben oder kurz davorstehen, sowie die jungen Athleten, die vorhaben an der Sportschule aufgenommen zu werden.


Da die Pandemie wohl länger anhalten wird, bieten wir nun auch Masken mit PSV-Logo an. Diese qualitätlich guten, wieder verwendbaren und bei 60 °C waschbaren Masken, könnt ihr bei Familie Friedrich ordern. 

Eine kostet 4,00 €.




 

Der LSB gab die erweiterte Fassung der 8. Eindämmungs-Verordnung bekannt. Für uns ist folgender Abschnitt relevant:


Sonderregelungen des Landes für Leistungs- und Reha-Sport
In Gesprächen mit der Landesregierung könnten der Landessportbund und der Behinderten- und Rehabilitationssportverband Sachsen-Anhalt zumindest Sonderregelungen für den Leistungssport von Kaderathletinnen und-athleten sowie für den Rehabilitationssport erzielen. Ein neuer Paragraf 8 a der Landesverordnung formuliert die Ausnahmeregelungen wir folgt:

Ausgenommen sind der:
1. Individualsport allein, zu zweit oder mit dem eigenen Hausstand,
2. Sportbetrieb von Berufssportlern,
3. Sportbetrieb von Kaderathletinnen und Kaderathleten, die einem auf Bundesebene gebildeten Olympiakader, Perspektivkader, Ergänzungskader, Nachwuchskader 1 oder Nachwuchskader 2 eines Bundesfachverbandes des Deutschen Olympischen Sportbundes angehören,
4. Sportbetrieb von Landeskadern, die an den Standorten der Eliteschulen des Sports beschult werden,
5. Rehabilitationssport.






Freitags steht uns nun die Halle am Schützenplatz (Platz des Friedens) länger zur Verfügung. Die erste Gruppe trainiert dann von 16.00 Uhr bis 17.10 Uhr und die zweite Gruppe von 17.30 Uhr bis 19.00 Uhr.




 

Informationen zum Hallen-Training und dem Hygiene-Konzept findet ihr unter "2020".

 


 


 

Weiterbildungsmöglichkeiten

 

Vanessa Hoffmann

Telefon: 03921 / 72 77 50

Mail: hoffmann@kreissportbund-jl.de


Wer seinen Übungsleiterschein erhalten möchte, sollte dazu noch in diesem Jahr mögliche Seminare des KSB besuchen. Die Angebote des KSB findet ihr auf der Homepage des KSBJL. Diese werden ständig aktualisiert.

 

 

 

 

 


 

 

 

 

 

 

Denkt unbedingt an Eure Startwünsche! Nachmeldungen bei Meisterschaften sind nur durch hohe Zusatzgebühren möglich und nicht erwünscht.

 


 

aktualisiert am 03.12.2020